Iris Berndt

Kunsthistorikerin     Autorin     Historikerin

Hier findet sich eine Auswahl aktueller Aktivitäten 



11. September 2022, 17 Uhr, Kulturquartier Mönchenkloster Jüterbog

(gemeinsam mit Dr. Alena Wagnerova, Brno/Saarbrücken)

"Der Hahn kräht überall genauso." Erfahrungen aus Südböhmen mit den Umbrüchen in der Landwirtschaft 1950/60 und 1989/90 bis in die Gegenwart.

2. Juli 2022, 17 Uhr, Lanz

Albert Baur und die Kunst (nachgeholt von 2020, 22. Friedrich-Ludwig-Jahn Kolloquium)


23. Juni 2022, 18 Uhr, Schloss Doberlug

Achim von Arnim als Landwirt in Wiepersdorf.

6. März 2022, 15 Uhr, Museum Eberswalde

Buchvorstellung mit den Autoren und dem hendrik bäßlerverlag Berlin: "Naturerlebnis und Industrielandschaft. Carl Blechen (1798-1840)"

1. März 2022, 17 Uhr, Museum Mönchenkloster Jüterbog

Mitwirkung an der Podiumsdiskussion zur Ausstellung "... es steht alles sehr zweifelhaft auf dem Lande ..."

28. Januar - 24. März 2022


Naturerlebnis und Industrielandschaft. Der Maler Carl Blechen, Ausstellung mit Leihgaben der Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz im Museum Eberswalde

Januar 2022

Gemeinsam mit Dr. Peter Bahl und Prof. Helmut Börsch- Supan: Grundstein für Berlin-Brandenburgisches Künstlerlexikon gelegt: 75 Künstlerinnen online

20. Januar 2022

Die App "Malerblicke im Harz" geht online

13. 11. 2021-13. 3. 2022  Museum im Mönchenkloster Jüterbog

"...es steht alles sehr zweifelhaft auf dem Lande ..." (Achim von Arnim) Erkundungen in Wiepersdorf

8. Mai 2021-8. August 2021 Gleimhaus - Museum der deutschen Aufklärung in Halberstadt

Ludwig Buchhorn (1770-1856) zum 250+1. Geburtstag

April 2021

Immer wieder Dank erhalten für meine Rezension der Ausstellung in Schloß Cecilienhof

15. Januar 2021

Beitrag zur Harzmalerei erschienen

24. Dezember 2020

Das Buch "Aquarell im Regen" gehört zu den Weihnachtsempfehlungen der MOZ. Ich freue mich mit meinem Ehemann Hartmut Sommerschuh darüber.

25. September 2020

Die Kunstsammlung der Landesgeschichtlichen Vereinigung ist online

6. März 2020

Mein Brief an politische Akteure zum Wassermangel in der Landschaft gedruckt, dieses große Problem unserer Zukunft aber weiterhin zu wenig im allgemeinen Bewusstsein